Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 11. März 2018

silent sunday # 152







Nun ist es soweit. Mein Erstlingswerk ist in der Welt und seit letzten Montag im Buchgeschäft erhältlich.




Gestalterisch habe Michaela und ich hier gemeinsam das Konzept entwickelt. Die Idee mit dem "Farbleitsystem" ist von mir, die Umsetzung als Farbstreifen am oberen Rand fusst auf grafischem Wissen und langjähriger Erfahrung von Michaela. Und das Ergebnis seht ihr hier.






Das Büchlein "Rosenromantik" ist bei einem Blogger Treffen entstanden, einige werden sich erinnern an den Samstag in Nippes.







Eigenlob sol ja bekanntlich nicht so gut duften, aber dennoch: wenn ich im Rückblick nicht betrachten kann, was gelungen ist und was nicht, kann ich auch aus "Fehlern" nichts lernen. Also: der Hase war so eine spontane Aktion meiner frei fliegenden Fantasie. Darin liegt meine Stärke! Vielleicht mag ich deshalb diese Projekt so gerne?
Genaus "lieb gewonnenen" habe ich diesen Zwerg, der auch sehr spontan entstanden ist, unter dem "Druck" attraktive Aufmacherseiten zu erfinden. Dieses Kapitel "Zick Zack Leporello" passt besonders gut mit den Schreibtipps zusammen.
















Auch den Ameisenbär mit dem Gehirn einer Kichererbse mag ich. Michaela gefällt diese Seite mit der fortgeführten Linie besonders. Kleine, liebevolle Details, die vielleicht nicht sofort ins Auge springen, insgesamt dann aber einen gelungenen Gesamteindruck vermitteln, denke ich.



Was ich vorher gar nicht erwartet habe: dieses Zusammenspiel so vieler kreativer Menschen macht so ein Buch erst möglich. Vergleichbar einer Regiearbeit, wo eben auch viele konspirativen Ideen letztendlich das Gesamte ausmachen. So haben auch die Schreibtipps von Isa Schikorsky ihren Reiz. "Arbeit" war diese Collage-Aktion wirklich nicht. Was hätte mir ein verregneter Sonntag schöneres bieten können als Buchstaben schnippeln? Und in der Pampelmuse, da steckt die MUSE und das MUS gleich mit drin. Wortspiele und neue Wörter erfinden, das macht Spass! Was könnte die Muse also pampeln? 



Und das Abenteuer Buchbinden geht weiter!















Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum frisch geschlüpften Buchkind.Ich wünsche viele begeisterte Abnehmer und Kinder zu Papier- und Buchliebhabern zu machen, ist mehr als wünschenwert.
    VG kaze

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass du es hier endlich stolz und ausführlich zeigst. Es hat am Wochenende mit mir die Reise nach Mannheim gemacht, wurde bestaunt und bestellt!
    Freue mich, dass sich viele Kinder und Erwachsene nun daran freuen können.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Wow!! Ein Buch der Bücher! Das sieht spannend aus und ich werde dieses Buch meiner Tochter und den Buchkindern schenken. ;-)
    Herzlichen Glückwunsch!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen