Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 29. Januar 2017

silent sunday # 112 _ echt falsch




In meiner Jugendzeit habe ich mich mal für Graphologie interessiert. So war mir besonders ins Auge gefallen, wie Trump seiner gewichtige Unterschrift unter folgenschwere Entscheidungen setzt. Wie viel doch eine Schrift über einen Menschen aussagen kann. Natürlich wissen wir es alle, wie kantig T. ist, so "schwarz-weiss" ohne Modulation, ohne feine Schwingungen. Genaus so schreibt er. Rauf, runter, kantig, breit, unsensibel.








Der Narziss ist uns als Begriff vertraut. Die übelste Sorte dieser Gattung scheint von der Gesellschaft geradezu hofiert zu werden: je skrupelloser und je intensiver der Einsatz der Ellenbogen desto grösser ist der Erfolg, der sich in der Kapitalanhäufung zeigt. Scheinbar! 

Das Bild von Caravaggio ist viel zu positiv für das, was derzeit ein Mensch mit Macht, aber ohne Hirn und Herz, veranstaltet. Das Wesen des Narzissmus ist eben diese gigantischer Fehleinschätzung seiner Selbst. Wie kann das geschehen, dass sich so viele Menschen davon täuschen lassen? Schlimmer als Kokain steht "er" jetzt unter Droge, berauscht von der Wirkung seiner Unterschrift, die solch eine Macht hat über so viele Schicksale.
Bei meiner Recherche ist mir auch von Google ein Artikel untergejubelt worden, in meinem Fall war es ein netter Zufall. (Gruss an Astrid) Zum Abschluss möchte ich noch was hoffnungsvolles mitgeben, obwohl mir im Grunde Angst und Bange ist. Was wäre das schön wenn diese satirische Text keine Fake news wäre.


Wie gehabt, über Kommentare freue ich mich, obwohl ich selten bis nie antworte.





Kommentare:

  1. Schon heute Morgen im Bett gelesen, aber da wollte der Caravaggio sich einfach nicht aufbauen lassen und die Unterschrift schon gar nicht. -

    Ja, der Narziss beim großen Wahlrömer ist denn doch sehr inspiriert vom Ovidschen Helden, den doch nur die eigene Schönheit berauscht ( davon kann man ja bei besagten Herrn nun so gar nicht sprechen. Ich las dieser Tage eine Beschreibung: Der Orang Utan schürzt das runde Mündlein zum Oral-After, dass man sofort zum Hakle greifen möchte.)

    Aber man kann nicht oft genug betonen: Er hat alles vorher gesagt, was er tun will, genau wie Herr H. in D. Aber hinterher will das keiner mehr wissen.

    Wehret den Anfängen!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    ja auf den Protestplakaten sah man auch das klassische Oberlippen Bärtchen. Wir sind nicht die Einzigen die sehr besorgt sind. Über das Äussere will ich mich gar nicht zu sehr auslassen, da hat jeder seine Schwachstellen, oder seinen Chirurgen :-)
    Beängstigend diese Uneinsichtigkeit ausser der eigenen, selbstverliebten Perspektive nichts anderes zu sehen. Aber die Hoffnung steigt mit jedem Protest von dem ich lese und höre!
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen
  3. Die Selbstverliebten haben eben immer die Ohren verstopft. Was soll man dazu sagen, dass T meint, die Proteste würden zeigen, dass er Recht hat???!!! Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen