Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 8. Januar 2017

silent sunday # 110







Heute greife ich mal tief in die "Klarmottenkiste" des Umweltschutzes. Ihr erinnert Euch sicher an diese Aufbruchstimmung in den 70igern wo wir gegen AKW´s und andere Umweltsünden protestiert haben. Leider ist es heute nicht wirklich besser bestellt um unseren Planeten, es ist definitiv schlimmer geworden. ("Die Menschheit schafft sich ab"). Mein missionarischer Aufruf an diesem Sonntag: schaut genau hin was ihr den Generationen nach uns hinterlasst. Die Armen müssen mit viel Kreativität DIE Suppe auslöffeln die wir heute im Topf vorkochen.
Weissagung der Cree:

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Leider ist es eine Falsch Meldung dass der Häuptling Seattle diese Worte gesagt hat. Dem Inhalt schadet es nicht weil es nach wie vor zutrifft, vielleicht mehr denn je.

P.S. Über jeden Kommentar freue ich ich mich total, auch wenn ich nicht antworte. Das Hat Gründe die ich hier nicht ausweiten möchte, nur aber mal andeuten.



Kommentare:

  1. Der Spruch hing seit Anfang der 80er über meinem Schreibtisch und er hat mich und mein Handeln geprägt... Auch wenn es so vielen völlig "wurscht" ist, was wir mit unserem Planeten. seinen Tieren, Pflanzen und seinen Menschen anrichten, ich freue mich, dass du deine Stimme erschallen lässt, auch an einem stillen Sonntag, den wir heute mit einem Spaziergang in die Stille am See krönten. Liebe Grüße zu dir und danke für deine nette Begrüßung heute auf meinem Blog - Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Völlig egal, wer ihn ausgesprochen hat, er stimmt. Mich packt schon oft die Wut und deshalb müssen wir alle unermüdlich im Kleinen auf die Fehler hinweisen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  3. Verfracktes Wasser kann man nicht trinken, Teerölsand nicht essen, versalzene Böden tragen nicht, Kulturlandschaftswüste erodiert und schafft Insekten ab, der Atommüll strahlt noch so lange, da sind wir vielleicht schon ausgestorben...die Menschheit gibt sich die größte Mühe, sich selbst abzuschaffen.... Grüße, Eva

    AntwortenLöschen