Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 30. Oktober 2016

silent sunday # 100 Pierette Bloch



Beispiele aus meinem Skizzenbuch, Pinselkringel, ausgeschnitten und collagiert.



Bevor der Mark Making Monat zu Ende geht möchte ich hier noch Pierette Bloch vorstellen. Die für mich knifflige Frage lautet in diesem Zusammenhang: was ist Kunst, was ist banal? Im Minimalismus eine Aussage zu treffen die mit kargen Mitteln doch Wesentliches zu sagen hat? Wie gelingt es mit wenigen Spuren ein Werk zu schaffen, welches den Betrachter anrührt? Oder wird nur der Kopf angesprochen, wenn der geschulte Kunstkenner sich einlässt auf ein solchermassen reduziertes Werk? Vielleicht bin ich nur haltlos altmodisch und romantisch mit meiner Kunstauffassung, wenn ich mehr möchte als "nur" Kunst die sich selbst reflektiert?

Pierette Bloch sieht die Linie als Herausforderung, soweit ich das verstehen kann. Leider spreche ich nicht ausreichend Französisch, schade. Dennoch beeindruckt mich in diesem Film die Ernsthaftigkeit und die Ausstrahlung einer offensichtlich starken Frau.







Kommentare:

  1. Ich liebe es üppig barock und ebenso puristisch reduziert - mein einziges Kriterium: Es muss mich berühren. Und das ist oft überraschend und erweitert den Geist.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid
    Die Collage zuletzt gefällt...

    AntwortenLöschen
  2. Verflixt, ich muss noch mal wiederkommen... ;-) Lieben Gruß bis dahin, Ghislana

    AntwortenLöschen