Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 13. Dezember 2015

SILENT SUNDAY JAPAN No 6




Weil bald Weihnachten ist locke ich euch ins Papierparadies! Es ist in Tokyo zu finden und hat einen -verzweifelt gesuchten-Namen - folgt später, wenn ich bei der japanischen Bekannten noch mal danach frage. Wenn man den Weg weiss und ist es leicht zu finden. Allerdings sollte man nicht immer das japanisch geschrieben "Erste Hilfe Zettelchen" den Menschen zeigt, um nach dem Weg zu fragen. Bis ich gemerkt habe, das dort die für mich notiert Haltestelle aufgeschrieben war, nicht aber das Geschäft. So bin ich brav im Kreis gelaufen und habe mich gewundert, warum ich nie dort hin kam sondern in die "falsche" Richtung geschickt wurde. Japanisch lesen können hat viele Vorteile! Aber ein Internet fähiges I Pad mit japanischer Siamkarte hat letztendlich geholfen. Damit kennen sich Japaner aus, die habe´s erfunden.





ALLES ist mir in klinischen WEISS gehalten, von feinster Reduktion im Äusseren! Mit verborgen Qualitäten im inneren der Schubladen und in den Reihen der Musterpapiere. So richtig zum fühlen und probieren der verschiedenen Papierqualitäten in den Fächern. Hat man sich irgendwie entscheiden können, gibt es das gewählte Papier aus den Schubfächern.



Leider gibt es ein Gewichtsproblem, das Limit von 23 KG Gepäck für "billig" Flieger wie mich. Was zum Anziehen schon abgerechnet  (smile) Das war schwer hier Standhaft zu bleiben.






In der zweiten Etage folgt das Buchbinder Paradies. Leider kann ich die Aufnahmen nicht wiederholen, ist ein bisschen weit weg von hier. Deshalb müssen die unscharfen Fotos herhalten, sorry.




Ist das nicht niedlich? Kawai heisst das auf Japanisch.



Hier konnte ich nicht widerstehen und habe spezielles japanisches Equipment gekauft. Wie befürchtet war der Koffer dann auch überfüllt, für die Souvenirs musste ich eine extra Tasche anschaffen, Handgepäck war noch nicht ausgereizt, DA ging noch was!
Mein neues Buchbinde Projekt: die mitgebrachten Papiere, Verpackungen und Zeitungen, so auf ein Träger Papier zu kaschieren das sich daraus Bücher binden lassen. Über Tipps freue ich mich!
Heut bin ich spät dran, weil ich eben erst aus Konstanz zurückgekommen bin. Samstags war ich in Zürich und habe im Museum Rietberg eine Extra Zeitung zum 100 jährigen DADA Jubiläum in 2016 gefunden. Reiche Beute!!! Typographie und Layout superb!! Es kribbelt mir in den Fingern daraus Bucheinbände zu machen. Mehr dazu nächsten Sonntag.

Kommentare:

  1. Ich bin ja hin und weg von diesem Wahnsinns-Papierlager... Wirklich paradiesisch........ Also bitte, Namen und Adresse brauche ich dann mal, nur so für den Fall, dass es mich auf einmal plötzlich nach Tokyo verschlägt... Fein, dass du deine Gewichtsprobleme lösen konntes ;-) Und gespannt auf deine Bücher bin ich dann auch... Herzlichen Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana, wenn es dich mal nach Kyoto verschlägt, da hätte ich noch ein paar Geheimtipps auf Lager, sieh den folgenden POST No 7.
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen