Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 22. Februar 2015

silent sunday No 53 Buchbinden








Beim letzten Buchbinden stellte ich die Fertigung einer MAPPE vor. Für meine Schnittmuster Sammlung machte ich mir auch die passende Aufbewahrung. Das verwendete Papier stammt aus einem Reprint Schnittmuster Buch. Aus heutiger Sicht sehr witzig, diese altmodische Bekleidung für Knaben, Mädchen, emsige Hausfrauen und für den Herrn. 















Die dunkle Ecke am linken Bildrand ist ein Versehen, das ist die Tischkante. Upps, so kann es gehen. Zumindest erinnert es daran, das man eine klassische Mappe auch mit solchen Ecken fertigen kann. Doch das dauert NOCH länger, keine Lust dazu. Meine komplett eingeschlagenen Ecken gehen  schön schnell, sind einfacher zu schaffen, sehen immer ordentlich aus und sind von ihrer Machart etwas stabiler.






Bei meiner Experimentierlust erfinde ich zwangsläufig immer ein paar Tricks. Hier zum Beispiel, musste ich mir was einfallen lassen, um diese grossen Papierstücke sicher zu positionieren. Davon demnächst Fotos!


Für heute zeige ich die Verbindung von Pappe mit dem Haar Gummiring. Diese zweckentfremdete Lösung gefällt mir viel besser als die dünnen Verschluss-Gummis die es im Fachhandel zu kaufen gibt. Auch optisch passt das dickere Material gut zu der grossen Mappe, von der optimierten Haltefunktion mal ganz abgesehen. WIE: Mit einem Werkzeug den Schlitz in die Pappe stechen, ein hübsches Stück Band um den Metallverschluss vom Haargummi legen / kleben, durch den Schlitz ziehen, von hinten verkleben und erst dann das Vorsatzpapier gegen kaschieren. FERTIG!








Das nächste Experiment folgt. Ein sehr spezielles Skizzenbuch aus Schoellershammer Durex Papier mit koptischer Bindung, im Format: 54 X 36 cm. Demnächst in diesem Theater, es folgt jetzt die EIS Werbung.

Sonntag, 15. Februar 2015

silent sunday No 52

ich will nicht, lasst mich doch in Ruhe mit dem verrückten Jedöns, nächste Woche is alles vorbei, dann mache ich wieder ernsthaft mit, versprochen!

Dienstag, 3. Februar 2015

silent sunday No 51 & Buchbinden


Und ziemlich ausgeschlafen sind die Ergebnisse von meinem Buchbinde Workshop. Die Teilnehmerinnen haben sich an eine Mappe gewagt: sehr viel Arbeit das Ganze. Man muss sehr aufpassen und sorgfältig messen, damit aus den vielen Teile wirklich eine Mappe wird.





Ausgeschlafen sein hilft wirklich. Nun seht ihr hier EINE Variante eine Mappe zu machen, es gibt noch zahlreiche andere. Von einer "blitzschnellen, die ich als Urtyp Mappe bezeichnen möchte (zwei lange Bänder verbinden zwei Pappen miteinander) bis hin zu komplizierten Modellen, für deren Herstellung man sicher einen ganzen Tag braucht.




Hier hat die Eva gleich eine Variante eingebaut. Die Verbindungsgelenke von den beiden A4 Pappen mit dem Klappteil werden mit dem Leinen gefertigt. Sie hat dazu auch den äusseren Rand mit dem gleichen Material abgesetzt, zwecks Verstärkung der Ecken und dem Rand. Klassisch kann man natürlich auch nur die Ecken verstärken. Es gibt SO viele Möglichkeiten!









Das Geheimnis der Punkte: hier sind die Magnete versteckt, die sehr stabil schliessen wenn KEIN Papier dazwischen ist. Leider schwächeln sie ein wenig, sobald man sie verstecken möchte. Sie sind sehr flach und selbstklebend, aber so richtig traue ich der Sache nicht. Meine Empfehlung: die Magnete in der dicken Pappe versenken und dann mit Papier versiegeln, wie im gezeigten Beispiel. Die Bänder werden vor dem kleben durch einen Schlitz geschoben und dann mit dem Schutzpapier bedeckt.




Farbauswahl ist bekanntlich Geschmacks Sache, einzeln finde ich jede Mappe auf ihre Art gelungen, nebeneinander, na ja, beisst sich ein wenig.

Für den Verschluss ist hier ein Haargummiband benutzt, mit dem die Mappe mit einem Handgriff zu schliessen ist. Hierzu zeige ich demnächst noch ein paar Tricks und Erfindungen von mir, wie dies ganz einfach umzusetzen ist.