Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 16. November 2014

silent sunday No 40 & Buchbinden

GLÜCK ist die Erfüllung eines Mangels!










Nach einer arbeitsreichen und erfüllten Woche nach Hause kommen und die FLOW im Briefkasten finden, ja das ist die Erfüllung! Ein ruhiger Bastel - Lese Sonntag zu verleben. Dieses wunderbare FLOW Titelbild passte so recht zu meiner Kerze, nostalgisch mit ein wenig Glitzer Kitsch. Ich konnte nicht anders und habe es zerschnitten um das Einzelmotiv als Aufsteller im Ensemble zu nutzen.








Aus den Reste Papierstreifen vom Jahreskalender entstand mit improvisierter Falttechnik die Halterung.

NUN zum Buchbinde Wochenende das, Dank weniger Teilnehmerinnen, sich zu einem Experimentier Kurs entwickelte. 



Handmade with Love

Meine Anregung eine japanische Sticktechnik mit Buchbinden zu kombinieren wurde von Patricia (siehe unten) gerne aufgegriffen. Es ist der running stitch auf japanisch: sashiko plus Bilder





Schade, Niemand fand Freude an dem tollen Kalender von Miss Herzfrisch. Dabei hatte ich schon eine verführerische Farbkomposition zurecht gelegt. Auch noch mal in ROT und BLAU.





Hier das Ergebnis von Patricia L.






...und hier ie Endfassung. Leider kämpfe ich mit der Farbwiedergabe, trotz Tageslicht Beleuchtung. Der grün eingebundene Kalender war ebenfalls Neuland: am Morgen flugs fertig gekauft, die glatte Lederoptik mit dem Planatol Spezialkleber für glatte Oberflächen bepinselt, und Ratz Fatz war das Teil fertig!





...und hier die Rückseite.
Ein erster Appetizer für Michaelas Mustermittwoch, gespannte Erwartung für Buchstaben!



Nun die Ergebnisse von Veronika, die ihre Bilder als Buchfront nutzte. Ganz im Sinne von pipistrello musste ich hier umgekehrt denken, das Vorsatzpapier wie den Einband kleben, damit das Titelblatt aus schwerem Material ( und deshalb unbiegbar), genutzt werden konnte.  Knifflig auch das Scharnier, denn die Verstärkung, Gaze, hat Einfluss auf das Aufklappen vom Buchdeckel und musste auch "falsch" herum eingeklebt sein zwecks optimaler Buch - Deckel - Öffnung.










Kommentare:

  1. oh, mir jucken jetzt die finger, ich werde gleich wieder an den werktisch gehen... so schöne bücher habt ihr da gemacht! liebe sonntagsgrüße - ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana,

    was kann ich mir schöneres vorstellen als dich mit dem Buchbinde Virus anzustecken.
    Liebe Grüße aus Köln von pipistrello

    AntwortenLöschen
  3. ich bin hin und weg - besonders von den be-ge-stickten einbänden!
    liebe grüße mano

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mano,
    deine mail habe ich gleich weitergeleitet an die Stickerin. Die freut sich sicher.
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen