Pipistrello ist Italienisch und heißt Fledermaus. Von der Decke hängend kann dieses Lebewesen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Von ihm lernend möchte auch ich das Leben aus einer gewissen Distanz anschauen. Auf den Kopf gestellt und mit einem anderen Blickwinkel erlebt begegnet mir das Leben mit mehr Humor und Glücksmomenten.


Sonntag, 27. April 2014

silent sunday No 11 _ Kunst & Inspiration

heute ist wirklich ein stiller Sonntag, so still, das mir mein Zeitgefühl vollkommen abhanden gekommen ist. Diese Fotos, die ich an einem sonnigen Tag gemacht habe mit dem wandernden Schatten sind der Beleg, das unsere Erdkugel sich dreht und das Weltall in seiner fein ausbalancierten Bewegung ist. Auch draussen ist von der Strasse kein Laut zu vernehmen, kaum Menschen sind unterwegs an diesem verregneten Morgen. So fühle ich mich unwirklich in einer wirklichen Welt, von der ich annehme, das  es sie gibt, auch ohne jeden wissenschaftlichen Beweis _ ausgenommen: die nun folgenden Bilder, die ich in ca. 4 - 8 Minuten Abständen aufgenommen habe. 
Unter dem letzten Foto befindet sich mein Kunst Tipp: die Dinge werfen ihre Schatten voraus.












Für die malenden oder zeichnenden Blogger heute meine kleine Inspiration in Sachen Bildgestaltung: Schatten sind ein hervorragendes Medium der Bildfindung, Objekte werden so spannend verzerrt und verfremdet, das sich daraus immer eine abstrakte Komposition herleiten lässt. Der gewählte Bildausschnitt ist natürlich entscheidend für die emotionale Wirkung des Bildes: ist meine Form sehr groß in Szene gesetzt, entsteht ein intensiveres Gefühle von Nähe, ist die Form klein im Bildraum, entwickelt sich eine grössere emotionale Distanz. Viel Vergnügen beim Probieren. Ich freue mich auf eure Beispiele.

Kommentare:

  1. Hallo Petra, ja...deine Fotos sind wunderbare Illustrationen zum "silent" Sunday, aber auch in der Tat Inspiration zum Gestalten.
    Hätte da schon Lust - bin aber gerade mit dem Rotkäppchen und dem bösen, bösen Wolf zeichnerisch beschäftigt. Mal sehen, vielleicht ergibt sich ja am langen Wochenende noch eine Zeichengelegenheit!
    Liebe Grüße,
    eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva, was für eine Aufgabe? Rotkäppchen als Fernkurs? Wolf im heimischen Zoo?
    Vielleicht zeichnest du die zwei Figuren und lässt sie als Schatten vor einer hellen Fläche "posieren" dann entsteht vielleicht noch was GANZ anderes?
    Bitte das Ergebnis später zeigen!

    LGP

    AntwortenLöschen
  3. Schön! Auch die Vorstellung, dass das, was gerade geschieht, schon große (und schöne) Schatten vorauswirft ...

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das wäre ein neues Thema, wie Zeit unabhängig von unserer Wahrnehmung vergeht, so wie das Licht schon lange unterwegs ist bevor wir es sehen, vielleicht sogar schon erloschen ist, wenn wir den Nachhall erleben.
    LGp

    AntwortenLöschen